Pater Jakob Nampudakam, Generalrektor der Pallottiner, besucht WeG-Initiative

Hoher Besuch in der WeG-Initiative.

Am 21.04.2017 besuchte P. Jakob, der “höchste” Pallottiner, die WeG-Initiative, um sich über unsere Arbeit zu informieren.

Im Gespräch mit dem leitenden WeG-Team zeigte er sich sehr beeindruckt. Besonders interessiert und angesprochen hat ihn die Motivation der Beteiligten.  vor allem auch von der Zusammenarbeit von Haupt- und Ehrenamtlichen und dem damit verbundenen Engagement von Laien.

“Das ist eine Umsetzung der Vision Vinzenz Pallottis”, fasste er gegen Ende zusammen und freute sich über die vielfältigen Bemühungen und Initiativen, den persönlichen und gemeinsamen Glauben in säkularer Gesellschaft  zu fördern.

Mit einem gemeinsamen Gebet und dem Segen von P. Jakob für unsere Arbeit endete der Besuch.

“Wir brauchen kreative Wege, um die post-moderne Gesellschaft zu erreichen”

Im Nachgang zu seinem Besuch schrieb P. Jakob eine Mail, deren engl. Text wir gerne in einer Übersetzung weitergeben möchten:

Lieber P. Hubert, Freunde/Freundinnen

Ich danke Ihnen sehr für den herzlichen Empfang und die Erklärungen, die Sie mir während meines kurzen Besuches gegeben haben.

Ich schätze Ihr Programm sehr und wünsche Ihnen Gottes Segen.

Ich habe bereits wiederholt gesagt, dass wir einen effektiven Weg finden müssen,  um die säkularisierte Welt im Geist  einer „Erneuerung/Wiederbelebung des Glaubens und neu entfachten Barmherzigkeit“ evangelisieren müssen, wie von unserem Gründer, dem hl Vinzenz Pallotti gewünscht.

Wir brauchen kreative Wege, um die post-moderne Gesellschaft zu erreichen.  Ihre Bemühungen sind eine der sehr sinnvollen und hehren Antworten auf diese Herausforderung.

Ich macht mich insbesondere glücklich zu sehen, dass auch Laien und Ehrenamtliche in diesem Apostolat engagiert sind.

Gott segne Sie alle.

Ich sende Ihnen eine Ausgabe  eines E-Bulletins (Berichtes), das wir jeden Sonntag verschicken. P. Ray Hevern (Australien) und mir ist es gelungen es seit fünf Jahren jeden Sonntag zu verschicken.

Ich möchte Sie fragen, ob wir Ihre PowerPoint-Präsentation für ein größeres weltweites Publikum veröffentlichen dürfen, zusammen mit einer Einführung in Ihr Programm. Wenn ich Ihre Erlaubnis hierzu bekomme, bringe ich Sie in Kontakt mit P. Ray.

Es ist einer der heute meist-gelesenen Berichte in der Pallottinischen Welt.

Grüße an alle Mitarbeiter/innen!

Mit brüderlichen Grüßen

Jakob Nampudakam SAC