Schwester Renate Marmann in Brasilien

Schwester Renate Marmann lebt und arbeitet seit 2007 in Brasilien. Ihre Tätigkeitsfelder sind vor allem die Gefangenenseelsorge sowie die Arbeit auf einer Fazenda. Dort leben Menschen, die von ihrer Drogenabhängigkeit wegkommen wollen.
Sr. Renate ist seit 1998 Franziskanerin (Sießen). Der Glaubenskursarbeit war und ist sie von Anfang an sehr verbunden. Bis zu ihrem Ordenseintritt lebte und arbeitete die gebürtige Koblenzin in ihrer Heimatstadt.

Wir möchten sie in Ihrer Arbeit unterstützen.

Spendenkonto:
Missionsprokur Kloster Sießen
Volksbank eG Bad Saulgau
IBAN: DE66 6509 3020 0360 3360 27
BIC: GENODES1SLG
Stichwort: Sr. Renate
(Spendenbescheinigung erfolgt durch Sießen – bitte auf vollständige Absenderangabe achten)

weitere Unterstützung:
1x jährlich Kollekte im Monatsgottesdienst der WeG-Gemeinschaft Emmaus in Vallendar
Spendendose im Büro der WeG-Initiative

Weitere Informationen und einen Überblick über die Arbeitsfelder von Sr. Renate finden Sie hier (PDF-Datei-Flyer).

Berichte aus Brasilien:

Die Gelder gehen in voller Höhe an Sr. Renate, die sie in Absprache mit ihren Mitschwestern vor Ort einsetzt.

Kontakt zu den Sießener Franziskanerinnen und mehr über deren missionarische Arbeit  finden Sie hier.

„Die Armen sind kein Problem. Sie sind vielmehr eine Ressource, aus der wir schöpfen können, um das Wesen des Evangeliums in uns aufzunehmen und zu leben.“

Papst Franziskus