MEHR LEBEN ENTDECKEN (Erlebnisausstellung)

Zur Übersicht Pater Richard Henkes

Interaktiv auf den Spuren von Pater Richard Henkes

Leben ist „Mehr als man sieht“. Pater Henkes hat dies gelebt. Seine Perspektiven erfahrbar zu machen, ist Ziel der Ausstellung. Mal interaktiv, mal mehr besinnlich werden Jugendliche und Erwachsene an kreativ und lebensnah gestalteten Stationen angeregt, sich auf zentrale Lebensthemen von Pater Henkes einzulassen. In der mobilen Kirchenraum-Gestaltung können die Besucher unter 20 Stationen auswählen und sich z.B. mit Impulsen und Fragen beschäftigen wie:

  • Was bringt den eigenen Alltag zum Strahlen?
  • Wo hapert es im Miteinander und täte Versöhnung gut?
  • Gibt es einen roten Faden, der durch Dunkelheit führen kann
  • Wo tanke ich Kraft und Zuversicht, wenn mir alles zu viel ist …?

Bildergalerie

 

Richard Henkes hat im Kontakt mit seinen
Mitmenschen sein Charisma entdeckt.
In seiner Arbeit als Pfarrer, Lehrer,
Seelsorger und auch als Mitgefangener
hat er Segen und Glück sowohl geschenkt
als auch selbst erfahren.
Richard Henkes hat oft mit sich gehadert,
in seiner Gebrochenheit wusste er sich
von Gott angenommen.

 

 

 

Richard Henkes schreibt aus dem KZ:
“Ich mache es deshalb hier wie vorher draußen,
dass ich mich dem lieben Gott überlasse.
Das ist immer der beste Weg.”
Henkes, hatte sich fest in Gott verankert.
Hier waren seine Wurzeln,
hier fand er seinen Halt.
Richard Henkes machte mit seinem Engagement
Gottes Liebe sichtbar und greifbar.
Henkes hatte eine offene und zugängliche Art,
die es ihm ermöglichte, auf Menschen zuzugehen
und sie in ihrer Entwicklung zu fördern.
Trotz Druck und Einengung von außen
bewahrte er sich eine innere Freiheit,
um auch im KZ für die Menschen da zu sein.
Im gespannten Verhältnis von Deutschen und Tschechen
setzte sich Henkes in seiner Gemeinde in Strandorf
für ein gutes und respektvolles Miteinander ein.
Er lernte dafür extra tschechisch
und setzte dies auch im KZ fort,
um immer wieder als “Brückenbauer” zu wirken.
Henkes verstand sich selbst als Diener für andere,
in besonderer Weise bei der Pflege der Mithäftlinge.

 

Bildnachweis: Fotos privat – durch Klicken auf das Bild wird dieses angezeigt und kann heruntergeladen werden.

Bericht mit Eindrücken von der Ausstellung: hier

 

Termine und Orte

Sämtliche Termine finden Sie immer aktuell: hier

Vielleicht auch in Ihrer Pfarrei?
Sie können die Ausstellung bei uns ausleihen!

Neugierig ? Interesse? Fragen ?

Setzen Sie sich mit uns in Verbindung: ausstellung@weg-vallendar.de

Voraussetzungen bei Ihnen vor Ort und Preise: hier

Gern senden wir Ihnen unsere Infomaterialien und 1 Expl. des Heftes
„Mit allen Konsequenzen“ zu:
WeG-Initiative – PF 1406 – 56174 Vallendar – 0261-6402-990 –