Wie Kirche vor Ort wachsen kann

Kirche wächst vor Ort – von ihren Quellen und Wurzeln her

Neues Leben wächst aus den Wurzeln
Man kann die Kirche mit einem Baum vergleichen … Ihre Krone, also ihre sichtbare Gestalt, ist ein Spiegelbild dessen, worin sie wurzelt. Ihre Wurzeln, also das, worin sie gründet und woraus sie lebt, wird auch immer in der Krone sichtbar und wirksam werden. Wurzeln und Krone entsprechen sich. Veränderung und Entwicklung beginnen nicht in der Krone, sondern setzen bei den Wurzeln an.

Kirche vor Ort wächst, wenn sie mit dem verbunden bleibt, in dessen Auftrag sie unterwegs ist: Jesus Christus.  Sie lebt aus Seiner Gegenwart und folgt Seiner Spur zu den Menschen in ihrem Umfeld.

Katechumenale Glaubensprozesse stärken eine lebendige Verbundenheit mit Jesus Christus bei Einzelnen, Gruppen und der Gottesdienstgemeinde.

Ein wichtiges Prinzip für nachhaltige Entwicklung

Nicht nur Einzelne und Gruppen  auch die Seelsorgeeinheit/Gottesdienstgemeinde braucht geistliche Impulse:

  • für eine Verlebendigung des Glaubens
  • für eine Pastoral, die Weichen für die Zukunft stellt
  • damit Kirche vor Ort lebendig bleibt…
    … und der Glaube wachsen kann

Lebendiger Glaube strahlt aus und hat Zukunft.

Die Angebote der WeG-Initiative unterstützen Entwicklungsprozesse auf allen Ebenen kirchlichen Lebens.

Das „Kundschafterprinzip“: Nachhaltigkeit durch organisches Wachstum

Die Bibel berichtet häufig von Menschen, die zunächst persönlich Prozesse durchlaufen, Erfahrungen machen und diese dann mit anderen teilen.

Engagierte und Interessierte, die vorangehen, können Entwicklungsprozesse in Gang bringen.
Als “Kundschafter machen sie zunächst persönliche Erfahrungen

  • mit geistlichen Prozessen (als Einzelne und als Gruppe/Team)
  • mit Gemeinschaft im Glauben und Glaubenskommunikation
  • mit Wurzeln und Quellen von Glaube und Kirche
    (z. B. mit der Hl. Schrift bzw. dem Bibelteilen)
  • mit einer Kirche, die aus Begegnung lebt und in der Taufberufung aller Gläubigen gründet

Dabei geht es zunächst wesentlich um die Erfahrung, eine von Gott gerufene und geformte Gemeinschaft zu werden. Von diesem gemeinsamen Prozess her, der vor dem Hintergrund der Situation vor Ort reflektiert wird, können Perspektiven gewonnen werden, wie Glaube wächst und Kirche lebendig bleibt.

Anschließend werden die Kundschafter auch andere motivieren und einladen, sich auf ähnliche Prozesse einzulassen und eigene Erfahrungen zu machen.

Auf diese Weise kann Kirche vor Ort sich organisch auf einer geistlichen Grundlage entwickeln.

Sie haben Interesse?

Hier finden Sie mehr: